Kondensattechnik

Kondensatsperren

Verschweißte Kondensatsperren

Zum Einmalgebrauch. Schützt Anlagen und Geräte vor einem plötzlichen Ausfall von Kondensaten oder Aerosolen. Wird häufig asl zweite Schutzstufe hinter Kühlern oder Koaleszenzfiltern verwendet.

Wechselbare Kondensatsperren

Kondensatsperren mit wechselbaren PTFE-Membranen werden eingesetzt wenn es häufiger zu Kondensat- oder Aerosolausfällen kommen kann oder Kühler und Koaleszenzfilter nicht verwendet werden können.

Kondensatsperre + Filtergehäuse

Platzsparende Kombination aus einer Kondensatsperre mit wechselbarer PTFE-Membran und einem Koaleszenz-Filter zum vorherigen Austragen von Flüssigkeiten. Kann auch mit Partikelfiltern verwendet werden.

Kondensatwächter KSD-1

Unser Kondensatwächter, bestehend aus dem Flüssigkeitsalarmsensor KSD-1, der Durchflusskammer DGS 18-25-18 und der Auswerteeinheit KFA6-SR2-Ex1.W, ist darauf ausgelegt, kleinste Mengen von Kondensat zu registrieren. Über die Auswerteeinheit kann die Alarmgrenze frei eingestellt werden.

•    Sichere Erkennung von Kondensatdurchbruch oder -ausfall
•    Geschirmte Sensorleitung
•    3m Anschlusskabel
•    Korrosionsfester Aufbau
•    Hochwertige Materialien
•    Korpus aus Borosilikatglas

Diese Sensorik wird in den meisten Fällen verbaut, um damit eine Messgaspumpe oder Magnetventile anzusteuern.

Informationen über Zubehör zu dem Kondensatwächter stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Der hochwertige Aufbau des Sensors und der Durchflusskammer stellen eine Resistenz des Kondensatwächters für die meisten Medien sicher.

Gerne verbauen wir alle Komponenten für Sie in einem Analysesystem oder liefern Ihnen diese als Solo-Komponenten zu.

Kondensatableitung

D5-GTH

Die Schlauchpumpe D5-GTH ist eine hochwertige Kondensatpumpe und Dosierschlauchpumpe mit Schrittmotorantrieb zur Abfuhr von ausfallendem Kondensat und zur Dosierung von flüssigen Medien in gewerblichen und industriellen Anwendungen.

Um die Beständigkeit der Pumpe zu erhöhen wurden ausschließlich hochwertige Materialien in Antrieb, Übersetzung und Gasflussweg verbaut. Mit den verfügbaren Pumpenschlauchabmessungen lassen sich Mengen von 0.5ml/h bis 2400ml/h dosieren.

 

Die Pumpe verfügt über zwei Betriebsarten:   

In Betriebsart 1 wird mit der mit dem Potentiometer bzw. Schiebeschalter eingestellten Drehzahl gefördert. Ein Freigabekontakt für einen potentialfreien Schließer kann zur externen Steuerung und/oder zur Gebindeüberwachung verwendet werden.

In Betriebsart 2 reagiert die Schlauchpumpe auf Impulse eines Schließkontaktes am Steuereingang. Mit dem Potentiometer bzw. Schiebeschalter kann ein Bereich von 0.01 Umdrehung/Impuls bis 1 Umdrehung/Impuls eingestellt werden.
 

11LD18

 

Der automatischer Schwimmerableiter 11LD18 dient der automatischen Abfuhr von Kondensat oder anderen Flüssigkeiten. Der Kondensatableiter verschließt sich gegen Gase und öffnet nur bei im System ausgefallenem Kondensat den Weg zu Entsorgung. Somit wird dem Entstehen eines zu großen Todvolumens vorgebeugt und das System bleibt vor dem Eindringen störender oder verunreinigender Gase geschützt.

Der automatischer Kondensatableiter arbeitet verschleißarm und ist somit fast gänzlich frei von Wartungen. Durch den Einsatz des 11LD18 wird keine Druckluft oder Pumpe und auch keine Spannungsversorgung zur Kondensatabfuhr benötigt.

Der Kondensatableiter 11LD18 ist ausgelegt bis zu einer Einsatztemperatur von 200°C und einem maximalen Betriebsdruck von 12bar. Der Korpus ist komplett aus SS316 Edelstahl gefertigt. Das Ventil besteht aus SS316L Edelstahl.

Kondensatsammelbehälter

GS1

Das Kondensatsammelgefäß GS1 eignet sich aufgrund der sehr hohen Korrosionsbeständigkeit hervorragend für den Einsatz in aggressiven Umgebungen.

Das GS1 ist frei konfigurierbar. Es können bis zu vier Anschlüsse realisiert werden. Auch kann ein
Entlüfter oder eine Füllstandsüberwachung (KSD-1) verbaut werden. Das Volumen kann von <200ml bis >50l konfiguriert werden.

Standartmäßig verfügt der GS1 über zwei Anschlüsse, ein Volumen von einem Liter, einen Ablasshahn sowie einer Wandhalterung.

Es sind mehrere Anschlüsse möglich, z.B. bis zu acht GL14.

Kon-SK10

Das Kondensatsammelgefäß Kon-SK10 ist konzipiert zum Einsatz hinter einer kondensatfördernden Schlauchpumpe oder einem Schwimmerableiter.

Aufgrund des großen Volumens von 10 Litern muss das Gefäß seltener geleert werden.
Die Anzahl der Schlauch und/oder Rohranschlüsse im Deckel sind frei wählbar. Auf Wunsch ist das Kondensatsammelgefäß Kon-SK10 mit einem einstellbaren Füllstandssensor bestückbar.

Der Deckel ist mit einem Überwurfsystem befestigt, was ein Verdrehen der angeschlossenen Rohre, Schläuche oder Kabel beim Öffnen und Schließen des Deckels verhindert.
Der stabile starkwandige Aufbau des PE-Gefäßes macht dieses äußerst robust und gegen die meisten Säuren und Laugen resistent.
Das Kondensatsammelgefäß verfügt über einen Ablasshahn der nach Belieben gegen den mitgelieferten Auslaufstutzen getauschtwerden kann. Zum erleichterten Transport des gesammten Gefäßes, hat dieser einen Tragebügel.