Pyrolyse-Filter

Pyrolyse-Filtergehäuse können bei allen Arten von Verbrennungsabgasen eingesetzt werden und Filtern zuverlässig Verbrennungsrückstände in Form von Kondensaten, Rußpartikeln, Ölnebel ,… , aus dem Abgas heraus.

Diese Filtergehäuse verfügen über einen Koaleszenz-Vorfilter und einen Partikelfilter in einem Gehäuse. Der Filterkopf, der bei diesen Filtern unten Angeordnet ist, Hat neben einem Gaseingang und Gasausgang einen dritten Anschluss zur Kondensatableitung. Aufgrund der Unterschiedlichen einbaulängen der Filterelemente, sind diese Vertauschungssicher.

Die Filter werden häufig in Pyrolyse-Anlagen, thermischen Nachverbrennungen und BHKWs eingesetzt.

Filtergehäuse mit dem Endzeichen N bestehen aus Polyamid/Nylon (Filterkopf & Filtertopf). Bei Gehäusen mit dem Endzeichen NC ist nur der Filterkopf aus Polyamid. DerFiltertopf ist bei der NC version aus Polycarbonat.

Filtergehäuse
707N
707NC
770N
770NC
778N
778NC
Gasanschlüsse
1/4″
1/4″
1/4″
1/4″
1/4″
1/4″
Kondensatanschluss
1/8″
1/8″
1/8″
1/8″
1/8″
1/8″
Maximaler Betreibsdruck: *
7 bar
7 bar
7 bar
7 bar
7 bar
7 bar
Maximale Betriebstemperatur: **
50 °C
50 °C
50 °C
50 °C
50 °C
50 °C
Material Filterkopf:
PA
PA
PA
PA
PA
PA
Material Filtertopf:
PA
PC
PA
PC
PA
PC
Koaleszenz-Filterelement:
12-25-80C
12-25-80C
25-35-80C
25-35-80C
25-35-80C
25-35-80C
Partikel-Filterelement
12-32-60K
12-32-60K
25-30-60K
25-30-60K
25-30-60K
25-30-60K
Datenblatt:
-707N
-707NC
-770N
-770NC
-778N
-778NC