Flag-DE.jpg Flag-EN.jpg
Flag-DE.jpg Flag-EN.jpg

Flammensperren und Detonationssicherungen 

Unsere Detonationssicherungen (oder auch Flammensperren und Deflagrationssicherungen)
dienen der Verhinderung eines Flammendurchschlags oder Flammenrückschlags bei instabilen Gas-,
Dampf/Luft-Gemischen. Es handelt sich also um präventive Sicherheitseinrichtungen zum Schutz
vor Zurückschlagenden Flammen und/oder sich ausbreitenden Explosionen bzw. Deflagrationen.
Die Detonationssicherungen sind aus einem in ein detonationssicheres Gehäuse eingelassenes
hochtemperaturfestes und bruchsicheres Keramiksinterelement aufgebaut. Dieses SInterelement
bietet dem durchströmenden Gasgemisch genügent Platz um die Detonationssicherung zu passieren
hindert aber entflammte Reaktionen an der Ausbreitung und versperrt ihnen den Weg.

Standardmäßig haben unsere Detonationssicherungen eine Atex-Zulassung
und verfügen über einen Korpus aus Edelstahl (1.4571) oder Hastelloy.

Gerne senden wir Ihnen das zugehörige 3.1-Zertifikat der Materiallieferanten mit.
Zubehör zur Montage unserer Flammensperren ist selbstverständlich ebenfalls
bei uns erhältlich.



Detonationssicherung F.4.7000.20-IIC (Hastelloy)
Ex II G II C
IBE x 400 ATEX 2058x
Ex-Atex-orange.gif
Flammensperre Detonationssicherung Deflagrationssicherung Flammendurchschlagssicherung Explosionsschutz.jpg
Diese Detonationssicherung (Flammensperren,
Deflagrationssicherungen) hat einen Keramiksinterkörper
mit einem Durchlassspalt von 80ym und einen Hastelloy Korpus.
Zur Montage verfügt die Detonationsicherung über ein Außengewinde
mit M30x1,5 und Gasanschlüsse mit einem G 1/4" Innengewinde.
Bitte beachten Sie den maximalen Betriebsdruck von 3bar und
die maximale Einsatztemparatur von 200°C.

Die Detonationssicherung ist 83,5mm lang und hat einen
Durchmesser von 32mm.


Show PDFDatenblatt F.4.7000.20-IIC & F.4.7000.40-IIC

Show PDFDruckverlustkurve F.4.7000.20-IIC & F.4.7000.40-IIC

Show PDFBeiblatt F.4.7000.20-IIC & F.4.7000.40-IIC






Detonationssicherung F.4.7000.40-IIC (1.4571)
Ex II G II C
IBE x 400 ATEX 2058x
Ex-Atex-orange.gif
Flammensperre Detonationssicherung Deflagrationssicherung Flammendurchschlagssicherung Explosionsschutz.jpg
Die Detonationssicherung (Flammensperren,
Deflagrationssicherungen) verfügt über einen Sinterkörper
aus Keramik mit einem gasdurchlässigen Spalt von 80ym und
einen Gehäuse aus Edelstahl 1.4571.
In weiten Teilen Baugleich wie das Equivalent aus Hastelloy,
verfügt auch diese Detonationssicherung über ein Außengewinde
M30x1,5 zur Montage und G 1/4" Gasanschlüsse.
Der max. Betriebsdruck sind 3bar und die höchst zulässige
Einsatztemperatur 200°C

Die Detonationssicherung hat mit einer Länge 83,5mm und
einem Diameter von 32mm die gleiche Größe wie die
Hastelloy-Variante.

Show PDFDatenblatt F.4.7000.20-IIC & F.4.7000.40-IIC

Show PDFDruckverlustkurve F.4.7000.20-IIC & F.4.7000.40-IIC

Show PDFBeiblatt F.4.7000.20-IIC & F.4.7000.40-IIC





Detonationssicherung beheizt (Hastelloy oder 1.4571)
beheizte Flammensperre Detonationssicherung Deflagrationssicherung.png
Die Versionen der F.4.7000.20-IIC und der F.4.7000.40-IIC
Detonationssicherung (Flammensperren,
Deflagrationssicherungen) sind auch als beheizte Versionen
lieferbar. Die Detonationssicherungen können mit einer
ATEX-zertifizierten Heizung oder einer Heizung ohne
ATEX-Zertifizierung ausgestattet werden.


Die beheizten Versionen unserer auch als Flammensperren
oder Deflagrationssicherungen bezeichneten Sicherheitsmodule
werden eingesetzt, wenn bei einem feuchten Messgas der Ausfall

von Kondensaten zur Funktionsuntüchtigkeit oder Versperrung
führen kann. Dies geschieht bei einer Unterschreitung des
Taupunkts im geförderten Gas.


Die beheizte Detonationssicherung besteht aus der in einem
Modul verbauten Detonationssicherung, der Heizung, dem Gehäuse,
Montagewinkel und Steckverbindung, sowie einer externen
Heizungsregelung. Der Abstand zwischen Regelung und Heizung darf
bis zu 2 Meter betragen.








Detonationssicherung F.4.2000.20-IIC (Hastelloy)
Ex-Atex-orange.gifDetonationssicherung Deflagrationssicherung Flammensperre Flammendurchschlagsschutz Explosionssicherung.jpg.png
Diese Detonationssicherung (Flammensperren,
Deflagrationssicherungen) hat einen Kopus aus Hastelloy
und ein innenliegendes keramisches Sinterelement.

Die Detonationssicherung gehört der Explosionsgruppe IIB an.
Anzuschließen ist sie über 2" Gasanschlüsse und beliebiger Einbaulage.
Auf Wunsch können aufflanschbare Varianten angeboten werden.
Die Länge der Flammensperre sind 140mm bei einem Durchmesser von 80mm.
Bitte überschreiten Sie nicht die max. Betriebstemperatur von 80°C
und den max. Betriebsdruck von 3bar.








Detonationssicherung F.4.2000.40-IIC (1.4571)
Ex-Atex-orange.gifDetonationssicherung Deflagrationssicherung Flammensperre Flammendurchschlagsschutz Explosionssicherung.jpg.png
Die Detonationssicherung (Flammensperren,
Deflagrationssicherungen) ist die Edelstahlvariante
der F.4.2000.20-IIC aus 1.4571.
Im Inneren der Detonationssicherung ist ein keramisches
Sinterelement verbaut. Die 2" Gasanschlüsse und die beliebige
Einbaulage sind ebenso gleich der F.4.2000.20-IIC wie der
Durchmesser von 80mm, die Länge von 140mm, die maximale
Betriebstemperatur (80°C) und der maximale Betriebsdruck (3bar).