Flag-DE.jpg Flag-EN.jpg
Flag-DE.jpg Flag-EN.jpg

Filterelemente  


Unsere Filterelemente werden alle in einem unter Verschluss gehaltenen Verfahren in England produziert. Die hochprofessionelle Fertigung sichert höchste Qualität für höchste Ansprüche. Alle unsere Filterelemente können bei hohen Drücken mit Stützkernen versehen werden.

Unsere Filterelemente sind mit den Innendurchmessern 12mm, 25mm, 38mm, 51mm und 63mm lieferbar und haben die Standardlängen 17mm, 32mm, 57mm, 58mm, 64mm, 89mm, 127mm, 152mm, 178mm, 230mm, 476mm und 762mm. Alternative Maße sind auf Anfrage erhältlich.


Show PDF Welches Element passt zu welchem Filter?

Show PDFWie ist der Schlüssel für welches Filterelement?





Standard-Borosilikatfilterelemente
M-Element.png
Unsere Standard-Glasfaserfilterelemente aus Borosilkatglas eignen sich hervorragend für alle nicht korrosiven Anwendungen bis 150°C. Gelegentlich werden diese auch als Typ "E" bezeichnet. Diese Filterelemente sind mit Epoxyd abgebunden.

Es empfiehlt sich immer unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit, die gröbste Stufe zu wählen, die benötigt wird, um Ihr System optimal zu schützen. So erhöhen Sie die Standzeiten und sorgen gleichzeitig für die Funktionalität Ihres Systems.









Borosilikatfilterelemente der Klasse „K“
K-Element.png
Die Filterelemente der Klasse „K“ sind aufgrund der Zusammensetzung extrem beständig gegen korrosive Einwirkungen. Aufgrund des niedrigen Adsorptionswertes eignet sich die Klasse „K“
ebenfalls hervorragend zur Analyse von hochreaktiven Gasen. Diese Filterelemente sind PVDF abgebunden.

Filterelemente der Klasse „K“ sind mit Kynar abgebunden und für Anwendungen bis 150°C geeignet.









Borosilikatfilterelemente der Klasse „S“
S-Element.png
Die Filterelemente der Klasse „S“ sind für Hochtemperatur-Anwendungen bis 500°C geeignet. Abgebunden mit Silikat, ist diese Klasse komplett anorganisch und auch besonders gut geeignet für den Einsatz mit Lösungsmitteln.









Borosilikatfilterelemente der Klasse „C“
C-Element.png
Die Filterelemente der Klasse „C“ sind für Koaleszenzfiltration entwickelt. Diese Filterelemente sind konzipiert, um liquide Aerosole und Kondensate aus dem System zu filtrieren. Diese Filterelemente können auch zur Partikelfiltration verwendet werden. Das C-Element ist mit PVDF gebunden und bis 150°C einsetzbar.

Für Koaleszenzfilter im Hochtemperaturbereich (bis 500°C) müssen Filterelemente des Typs "CS" verwendet werden.







V-Element-2.png.jpg
Filtersiebe aus EdelstahlV-Element-1.png

Unsere Filtersiebe bestehen aus mehreren aufeinanderaufgetragenen Schichten, welche an den enden verschweißt und geschliffen sind. Aufgrund des dreilagigen Aufbaus, sind diese Filterelemente so fest wie Rohr und auch bei sehr hohen Differenzdrücken oder Druckstößen einsetzbar. Die Filtersiebe sind in 1.4404 und Hastelloy lieferbar.
V-Element-3.png

Edelstahl-Filtersiebe sind Oberflächenfilter und können durch Gegenspülen gereinigt werden. Ebenfalls ist es möglich, diese Filter durch eine Ultraschallwäsche zu reinigen.

Filtersiebe aus Edelstahl sind zur Anwendung in hochreaktiven Prozessen geeignet, weswegen die Abschlussdichtungen der Filtersiebe, je nach Anwendung, mit Viton-, PTFE-, oder Kupferdichtungen geliefert werden können.






Absorber-Elemente

Absorber-Elemente bieten die Möglichkeit Absorbermaterialien in Filtergehäusen ohne Schüttung einzusetzten. Das Absorbermaterial wird dabei zwischen zwei Lagen Glasfasermatten, welche an den Enden mit geschlossenen oder offenen Kappen aus Polyamid (Nylon) versehen sind, eingeschlossen.

Als Absorbermaterialien stehen folgende Füllungen zur Verfügung:









Gesinterte Filterfritten
P-Element.png
PTFE/Teflon-Fritten:
Unsere Sinterfritten aus PTFE werden aus reinstem Granulat und ohne Verwendung weiterer Substanzen hergestellt. Diese Sinterfritten werden in Anwendungen eingesetzt, in denen ausschließlich 100% reines PTFE verwendet werden kann. Die PTFE-Sinterfritten können bis 200°C verbaut werden und bieten eine hervorragende chemische Beständigkeit.

Glas-Fritten:
Glasfritten bieten eine sehr hohe chemische Beständigkeit und sind für verschiedenste Anwendungen in der Gas- und Flüssigkeitsfiltration interessante Alternativen zu herkömmlichen Filterelementen.

Metallische Fritten:
Sinterfritten können aus verschiedenen metallischen Materialien und Legierungen hergestellt werden. Diese werden besonder häufig in der Gasfiltration eingesetzt, da metallische Sinterfilter aufgund der Tiefenfiltration länger einsetzbar sind als metallische Siebe. Typische Materialien für unsere metallischen Filterfritten sind 1.4401, 1.4404, 1.5471, Hastelloy, Bronze und  Titan.

Keramische Fritten:
Keramische Filterfritten sind chemisch sehr resistent und bei hohen Temperaturen einsetzbar. Herkömmlicherweise werden keramische Filterfritten aus Aluminiumoxid hergestellt. Bei besonders hohen Temperaturen sollten Fritten aus Siliziumcarbid verwendet werden.
 





Passende Downloads:

Show PDF Welches Element passt zu welchem Filter?